Newsletter

Neuigkeiten 14. November 2017
Dieser aktuelle Monats-Newsletter ist auch hier als PDF verfügbar

Gerne berichten wir auch über Ihre Aktionen für unser Kinderhilfswerk ICH e.V. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an grobbin@ichev.de und berichten Sie uns über Ihre Aktivitäten. Unser nächster Newsletter erscheint Mitte Dezember 2017.

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des ICH e.V.,

hier wieder Neuigkeiten unseres Kinderhilfswerks.

Gerne berichten wir auch über Ihre Aktionen für unser Kinderhilfswerk ICH e.V. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an grobbin@ichev.de und berichten Sie uns über Ihre Aktivitäten. Unser nächster Newsletter erscheint Mitte November 2017.

eBay Versteigerung von VIP Radios auch wieder 2017
• Medizinische Hilfsgüter auf dem Weg in das Bongo District Hospital in Ghana
• Einkaufen und Helfen
• ICH e.V. Botschafterin Neema Mwalule Herberg zu Besuch im Kinderhilfswerk
• Die erste Handy-Tonne ist voll
• Ein Lastzug voller Hilfsgüter nach Hermannstadt (Sibiu) Rumänien
• Polizei Stadthagen erhält weitere Tröste-Teddys
• Leon Roy (19) hat bereits Erfahrungen mit unserem Kinderhilfswerk
• ICH e.V. unterstützt auch befreundete Vereine – so geht Hand in Hand Arbeit
• Botschaftervorstellungen
• ICH e.V. in der Presse
• Termine

.

Nino de Angelo ist auch 2017 wieder dabei

eBay Versteigerung von VIP Radios auch wieder 2017
Nach dem großen Erfolg von 2016 versteigern wir auch in diesem Jahr DAB+ Radio mit VIP-Signatur.
Dafür wurden bereits Radios von Jörg Knörr, Rosanna Rocci, Cindy Berger, Anna-Maria Zimmermann Mia Ohlsen, Michael Niekammer, Monika Martin, Jonathan Zelter, Ross Antony, König Bansah, Nino de Angelo, Justin Winter, Fernando Express, CARINA, Walter Scholz, Olga Orange, Marc Sandorf (ex Mr. Germany) Patrick Himmel signiert. Die Radiogeräte hat auch in diesem Jahr die deutsche Firma TechniSat aus Daun/Eifel gespendet. Unterstützt wird unser Kinderhilfswerk in diesem Jahr von Radio B2 (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommmern), MeerRadio 88,0 (Niedersachsen) und Radio Nordseewelle (Niedersachsen), die für diese Aktion Radiospots kostenlos ausstrahlen.
Der Beginn der Versteigerung wird mit einem Sonder-Newsletter angekündigt, so dass sie auch nichts verpassen

.

Medizinische Hilfsgüter auf dem Weg in das Bongo District Hospital in Ghana
Ghanabotschafter Gerhard Lauth, Oberbürgermeister a.D., sorgt für Unterstützung in Afrika

Manchmal ist um einen Wert im Bereich um 40.000-50.000,- € zu transportieren, ein ganzer Lastzug oder auch ein 40 Fuß Container notwendig. Bei der aktuellen Lieferung nach Ghana waren es lediglich zwei Überseetransportkisten mit insgesamt 2,2 m³. Wie vor erwähnt, der Inhalt komprimiert, dennoch sehr wertvoll und hoffentlich in jedem Fall lebensrettend. In den Kisten befanden sich Operationsbestecke, Kanülen, Schläuche, Medizin sowie drei Computer. Die Spender sind u.a. die Wahrendorffschen Anstalten, TRW Automotive GmbH (Barsinghausen) und die Aesculap Apotheke zu Stadthagen.

Der ehrenamtliche Verpackungsspezialist Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith mit Unterstützung von Abdel Darmous sorgte für die Verpackung. Allerdings ohne die aufwändige Erfassung für die Beladung, Ver-frachtung und den Zoll, durchgeführt von der Praktikantin Nora Förster, wäre auch diese Aufgabe kaum zu lösen gewesen.

Mittlerweile befindet sich der Hilfstransport bereits auf hoher See und wird Anfang Dezember vom ICH e.V. Botschafter Gerhard Lauth direkt in Ghana in Empfang genommen. Fest steht, so auch das Motto des ICH e.V., „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren!“ Die gesamten Transport kosten wurden aus der großzügigen Spende von Ernst Knapp beglichen worden. Von allen Seiten gilt Dank. Botschafter Lauth wird nach Rückkehr aus Ghana entsprechend berichten.

.

Einkaufen und Helfen
Immer mehr Künstler und ICH-Unterstützer bieten Sondereditionen mit speziell für unser Kinderhilfs-werk erstellten Musikstücke. Die neue CD ist von unseren Botschafter Dagmar und Detlef Beckmann er-stellt. Infos: http://international-children-help.de/helfen/

 

.

ICH e.V. Botschafterin Neema Mwalule Herberg zu Besuch im Kinderhilfswerk

Neema Mwalule Herberg, Botschafterin für Tansania, nutzte die Gelegenheit, um mit Dieter F. Kinder-mann über die nächsten anstehenden, geplanten Hilfsgüterlieferungen für Tansania zu sprechen. Zu-nächst gab Neema einen Zustandsbericht über die aktuelle Situation in Tansania, die alles anderes als erfreulich ist. nach wie vor liegen kranke Kinder und Erwachsene mit mehreren Personen in einem Kran-kenbett, so denn überhaupt ein solches vorhanden ist.

Dringend werden Hilfsgüter für Tansania benötigt, vor allem Gegenstände für Kliniken. Vom Kranken-hausbett bis hin zum Hygieneartikel und natürlich Medizin.

Begleitet wurde Neema von ihrer Freundin Sarah Nuhu Chilongola, die als Krankenschwester in Deutsch-land arbeitet, und von Neemas Töchterchen Nelly (5 Jahre). Sarah ist jetzt ebenfalls offizielles Fördermit-glied im ICH e.V. und darüber hinaus engagiert sie sich als ehrenamtliche Mitarbeiterin. Es gibt viel zu tun, darüber sind sich alle einig. Packen wir es an.

.

Die erste Handy-Tonne ist voll
IDEE MEDIEN aus Delmenhorst spendet die Tonnen mit gelbem Deckel, die Krankenhaus-Gäste spenden ihre alten Handys. Mehr als 280 Mio. Mobiltelefone sollen in Schubladen verstauben, dabei sind sie wahre Rohstoffspender. Und so gibt es jetzt ICH-Handytonnen. Die erste Handy-Tonne dieser Art wurde jetzt randvoll im „Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg“ abgeholt und unserem Entsorger übergeben.

November 2017 – die erste Tonne ist voll – von links: Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg: Nina Bernard (Pressesprecherin), Dr. Inken Wambach-Vetter (Oberärztin der Kardiologie), Dr. Dieter Kindermann

Eine Tonne bringt unserem Kinderhilfswerk rund 800 Euro Spendengeld ein. Sie wollen eine Tonne auf-stellen? Info www.handy-tonne.de

Rinteln Aktuell hat bereits darüber berichtet:
https://www.rinteln-aktuell.de/handys-fuer-hilfsaktion-erste-tonne-ist-voll/

.

Ein Lastzug voller Hilfsgüter nach Hermannstadt (Sibiu) Rumänien
ICH e.V. Ehrenamtler leisten vollen Einsatz

Am Freitag, den 3. November, konnte die aus Österreich stammende Speditionsfirma LKW Walter mit einem 40-Tonner 30 Klinikbetten, 17 Nachtschränke sowie weitere medizinische Klinikausstattungsgegenstände in Sehnde bei den Wahrendorffschen Anstalten abholen.

Durch die guten Kontakte, die unser Rumänien und Praguaybotschafter, Dr. h.c. Jens Tegeler, auch zu den Wahrendorffschen Kliniken besitzt, erhielt der ICH e.V. nun bereits zum zweiten Mail in 2017 eine entsprechend große Ladung Hilfsgüter.

Für Jens Tegeler uns seine Frau Andreea, die aus Rumänien stammt, ist es eine Herzensangelegenheit, das Versprechen wahrzumachen, der Kinderklinik in Sibiu / Hermannstadt neben Geldspenden auch die entsprechenden Sachspenden zu beschaffen.

Beschaffung ist das Eine, Organisation das Andere. So konnte mit der ehrenamtlichen ICH e.V. Einsatz-gruppe, unter der Leitung von Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith und der tatkräftigen Unterstützung vom Team Tegeler (Dan Aulich & Adrian Cioca) und dem Team von Botschafter Bernd Höhle (Dennis Noll & Adam Gabryszewski) das große Werk der Beladung durchgeführt werden. Beladung klingt einfach. Um diese zu realisieren, bedarf es vielfältiger Planungen. Transportplanung (Peter Schatz), Besorgung von Verpackungshilfsmitteln (Ramon Kindermann & Firma Hohmeier Anlagenbau GmbH). Gut geplant ist halb gewonnen. Bereits am frühen Nachmittag konnte die Einsatzgruppe Vollzug melden und LKW Walter zur großen Fahrt nach Rumänien starten. Einen Tag vor geplanter Ankunft waren die Hilfsgüter schon in Sibiu vor Ort und wurden mit großer Freude von Frau Dr. Livia Ognean (Baby Care Sibiu) in Empfang genommen werden. Bei Baby Care Sibiu wiederum handelt es sich um eine Stiftung, die eng mit dem ICH e.V. verbunden ist. Im Ergebnis stehen die Betten bereits jetzt in der Klinik, verteilt auf die einzelnen Zimmer, und leisten wertvolle Dienste. Es handelt sich zwar um gebrauchte aber vollfunktionsfähige, im hervorragenden Zustand befindliche Hilfsgüter. Würden diese neu angeschafft werden müssen, läge der Wert bei ca. 50.000,- €.

Der ICH e.V. bedankt sich auf diesem Wege herzlich bei allen Beteiligten, den Spendern und allen Helfern.

Aber auch der Spaß darf dabei nicht zu kurz kommen

.

Polizei Stadthagen erhält weitere Tröste-Teddys
Stiftungsratsmitglied der Teddystiftung (www.deutsche-teddy-stiftung.de), Dr. Dieter F. Kindermann, übergibt dem Polizeipressechef Axel Bergmann weitere Teddys

Dass die Stadthäger bzw. Schaumburger Polizei, Feuerwehr und auch das THW Tröster an Bord haben ist laut Polizeihauptkommissar / Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Axel Bergmann, ein Segen. Aktuell besaß die Polizei Dienststelle nur noch einen einzigen Tröste-Teddy und als sich Dieter F. Kindermann und Axel Bergmann trafen, wurde am runden Tisch sofort die Lösung besprochen und tags darauf nahmen Axel Bergmann und seine Kollegen die nächste Lieferung in Empfang. Künftig gilt: „Anruf genügt“.

Bergmann betonte, dass die Tröste-Teddys vielfältig eingesetzt werden und eine große Brücke nicht nur zum Trost, sondern auch zur Verständigung bei Befragung von Kindern auch in der Vergangenheit große Dienste geleistet haben. Sponsor für die Tröste-Teddys ist das Kinderhilfswerk ICH e. V. (www.int-children-help.de).

.

Leon Roy (19) hat bereits Erfahrungen mit unserem Kinderhilfswerk: seine Mama Brigitte Roy, Inhaberin eines Blumenfachgeschäftes, engagiert sich bereits seit Jahren für den ICH e. V.

Als der Präsident des ICH e.V., Dieter F. Kindermann, durch wiederholtem Zufall im Blumengeschäft zu Gast war, kam Leon direkt auf ihn zu und fragte: „Darf ich meine Projektarbeit für euch machen?“. Dieter F. Kindermann war begeistert, als er von den Plänen hörte und drückte Leon die Daumen.

Leon hat sein Thesenpapier am 30.08.2017 vor Beginn der Herbstschulferien abgegeben und von nun an hat er gespürt, wie steinig der Weg ist, für den guten Zweck arbeiten zu wollen. Einen festen Arbeitgeber fand Leon nicht. Entmutigt war Leon dadurch aber auch nicht, sondern es war Ansporn: so bot er seine Arbeitskraft bei jeder sich bietenden Gelegenheit an, konnte bei verschiedenen Nachbarn helfen und war glücklich, dass ihm Gehör geschenkt wurde. Und so hat Leon sein Ziel erreicht: 200,- € sind das stolze Ergebnis, das er erarbeitet hat und am 26.10.2017, direkt im ICH e. V. an Dieter F. Kindermann überreicht hat. Dieter F. Kindermann gratulierte Leon Roy zu seinem großartigen Erfolg und damit seinem Einsatz für Kinder in Not. Leon ist ein Beispiel dafür, dass junge Menschen einen wahren Blick in die Zukunft haben und das soziale Engagement die Basis ist, um auf Augenhöhe mit Menschen umzugehen. Gemeinsam sind wir stark!

.

ICH e.V. unterstützt auch befreundete Vereine – so geht Hand in Hand Arbeit
Hier ein Dankesbrief

.

Botschaftervorstellungen

ICH in Nigeria aktiv – Botschafter Moses Owopade

Dass der ICH e. V. in über 50 Ländern arbeitet und Hilfe ankommt, weil wir es kontrollieren gehört zu unserem Standard.

In Nigeria arbeitet für uns Botschafter Moses Owopade, mit dem wir regen Kontakt pflegen. Moses Owopade wurde am 09. Oktober 2013 zum Botschafter ernannt.

Nigeria ist ebenfalls ein Problembeladenes Land auf dem schwarzafrikanischen Kontinent, ca. 170 Mio. Einwohner mit einem großen Bevölkerungswachstum und damit Kindern in Not.

.

Botschafterin Daria – die Sängerin für Ihre schönsten Momente.

Liebe Freunde des ICH,
ich wünschte mir, wir „ICHler“ wären so mächtig, dass wir den meisten leidenden Kindern in Deutschland und der Welt helfen könnten. Ich wünschte mir, wir könnten die Menschen verändern, die dieses Kinder-leid erzeugen und aufrechterhalten. Ich wünschte mir, dass wir eines wunderschönen Tages nichts mehr zu tun hätten – weil kein Kind mehr leiden muss.

Solange es aber noch nicht so ist, möchte ich vom ganzen Herzen und mit all meiner Kraft alles Mögliche tun, um die ICH-Hilfsprojekte zu unterstützen. Ich möchte auch all den ICH-Mitgliedern und Botschaftern danken, dass sie für die Kinder dieser Welt da sind, ihre Zeit und Energie investieren, um das Kinderleid zu mindern und vielen Kindern einfach Lebensperspektiven zu eröffnen.

Es grüßt euch dankend eure – Daria
www.daria-online.de

.

Botschafter Gerhard Lauth

Lieber Dieter, liebe Präsidiumsmitglieder und natürlich liebe Fördermitglieder und Freunde unseres Kin-derhilfswerks,

Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. hat in meinem Leben einen großen Stellenwert eingenommen. War es Zufall, dass wir uns – du, lieber Dieter, und ich – uns in Ghana, noch dazu im Urwald, zum ersten Mal begegnet sind? Wir waren, meine Frau Brigitte, du und ich, die einzigen Weißen und dieses anlässlich, die vom ICH finanzierten Brückenbaus über einen Volta Nebenarm. Mehrere Kinder waren in diesem Fluss ertrunken und dieses auf dem Weg zur Schule. Grund genug für den ICH auch eine Brücke zu bauen, nach dem auch schon Schulen, Rettungswagen, Schulbusse und vieles andere mehr geliefert wurden. Wir haben uns auf Anhieb verstanden. Ghana und andere afrikanische Regionen sind für mich kein Fremdwort.

Wir versprachen uns in die Hand uns wiederzusehen und schon bald als wir in Deutschland waren, haben wir uns mehrfach getroffen und so war es für mich aus Überzeugung Ehrensache mich zum Botschafter berufen zu lassen. Seit dieser Zeit arbeiten wir eng zusammen. Wir waren zusammen im Deutschen Bun-destag in Berlin und meine Zusammenarbeit auch mit Peter Schatz führte dazu, dass wir jetzt unsere ICH-Satzung so anpassen konnten, dass wir künftig auch noch offizielle Förderunterstützungen beantragen können.

Afrika, das ist eines unserer Kernkontinente für den ich im Rahmen meiner ICH-Tätigkeit gern die Ver-antwortung übernommen habe.

Herzlichst

dein / euer – Gerhard Lauth, Botschafter für Ghana, sowie weitere afrikanische Länder

Anmerkung: Betonen möchte ich an dieser Stelle, dass unser Botschafter Gerhard Lauth, Oberbürgermeis-ter a. D., über vielseitige Vernetzungen verfügt. Über Gerhard Lauth konnten wir bereits über viele Tau-send Euro Sachspenden entgegennehmen so z. B. 19 000 Tillys, ca. 20 000 Flaschen Shampoo / Hygienear-tikel (damit konnten wir in der Hochzeit der Flüchtlingswelle viele Menschen versorgen) und darüber hin-aus bekamen wir vor kurzer Zeit eine zweckgebundene Geldspende in Höhe 100.000,- € für unsere Afri-kaaktivitäten. Danke für dieses große Engagement, herzlichst Dieter F. Kindermann

.

Pressberichte

Nordkurier vom 1. November 2017

.

Schaumburger Wochenblatt vom 11.10.2017

.

Schaumburger Wochenblatt vom 11.10.2017

.

Termine bitte vormerken

6. Dezember 2017 in Delmenhorst
Charity Weihnachtskonzert von und mit Botschafterin Tina Härtel
www.tinahaertel.de

.

.

Herzlichen Dank für das Lesen unseres Newsletters und Ihre Unterstützung für ICH e.V. Wenn Sie Zeit übrig haben, so würden wir uns freuen, wenn Sie diese dem ICH e.V. zur Verfügung stellen. Wir benötigen immer helfende Hände.

Redaktion des Newsletters: Jürgen R. Grobbin, Mitglied des Präsidiums grobbin@ichev.de

 

_________________________________________
ICH – International children help e.V.
Vornhäger Straße 36/38 – 31655 Stadthagen – Tel.: 05721 – 9374280
Präsidium:
Dr. e.h. Dieter F. Kindermann (Vors.) – Prof. Dr. med. habil Dr. h.c. Mathias Löhnert (Stv)
Joachim Baron von Reden (Stv.) – Rainer Renke Hagedorn (Schatzmeister)
Jürgen R. Grobbin (Medien, Kommunikation)
Vereinssitz seit 6. November 2015: – Vornhäger Straße 36/38 – 31655 Stadthagen (Deutschland) – Eingetragen im Vereins-register Stadthagen VR-Nr. 200049 – Anerkennung der Gemeinnützigkeit gemäß dem Freistellungsbescheid vom 15.05.2013 durch das Finanzamt Stadthagen unter der Steuer-Nr. 44/200/53339 – E-Mail: info@int-children-help.de