Ein Lastzug voller Hilfsgüter nach Hermannstadt (Sibiu) Rumänien

ICH e.V. Ehrenamtler leisten vollen Einsatz

Am Freitag, den 3. November, konnte die aus Österreich stammende Speditionsfirma LKW Walter mit einem 40-Tonner 30 Klinikbetten, 17 Nachtschränke sowie weitere medizinische Klinikausstattungsgegenstände in Sehnde bei den Wahrendorffschen Anstalten abholen.

Durch die guten Kontakte, die unser Rumänien und Praguaybotschafter, Dr. h.c. Jens Tegeler, auch zu den Wahrendorffschen Kliniken besitzt, erhielt der ICH e.V. nun bereits zum zweiten Mail in 2017 eine entsprechend große Ladung Hilfsgüter.

Für Jens Tegeler uns seine Frau Andreea, die aus Rumänien stammt, ist es eine Herzensangelegenheit, das Versprechen wahrzumachen, der Kinderklinik in Sibiu / Hermannstadt neben Geldspenden auch die entsprechenden Sachspenden zu beschaffen.

Beschaffung ist das Eine, Organisation das Andere. So konnte mit der ehrenamtlichen ICH e.V. Einsatzgruppe, unter der Leitung von Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith und der tatkräftigen Unterstützung vom Team Tegeler (Dan Aulich & Adrian Cioca) und dem Team von Botschafter Bernd Höhle (Dennis Noll & Adam Gabryszewski) das große Werk der Beladung durchgeführt werden. Beladung klingt einfach. Um diese zu realisieren, bedarf es vielfältiger Planungen. Transportplanung (Peter Schatz), Besorgung von Verpackungshilfsmitteln (Ramon Kindermann & Firma Hohmeier Anlagenbau GmbH). Gut geplant ist halb gewonnen. Bereits am frühen Nachmittag konnte die Einsatzgruppe Vollzug melden und LKW Walter zur großen Fahrt nach Rumänien starten. Einen Tag vor geplanter Ankunft waren die Hilfsgüter schon in Sibiu vor Ort und wurden mit großer Freude von Frau Dr. Livia Ognean (Baby Care Sibiu) in Empfang genommen werden. Bei Baby Care Sibiu wiederum handelt es sich um eine Stiftung, die eng mit dem ICH e.V. verbunden ist. Im Ergebnis stehen die Betten bereits jetzt in der Klinik, verteilt auf die einzelnen Zimmer, und leisten wertvolle Dienste. Es handelt sich zwar um gebrauchte aber vollfunktionsfähige, im hervorragenden Zustand befindliche Hilfsgüter. Würden diese neu angeschafft werden müssen, läge der Wert bei ca. 50.000,- €.

 

Der ICH e.V. bedankt sich auf diesem Wege herzlich bei allen Beteiligten, den Spendern und allen Helfern.