Aktuell

Der neue Newsletter ist da

  1. ICH e.V. bei Facebook, Twitter und Instagram
  2. ICH e. V. hilft befreundeter Interhelp e. V. Organisation
  3. Großmeister Bernd Höhle lebt seinen Traum
  4. Große Heimfrostaktion für ICH e. V. mit Botschafter Justin Winter
  5. Selfie Aktion der Deutschen Teddy Stiftung
  6. Oktober 2018 Mitgliederversammlung
  7. Newsletter des ICH e.V. auch für Ihre Freunde und Verwandten
  8. Presseberichte, u.a. Dr. Kindermann und Dr. Dr. h.c. Tegeler in Paraguay

Direkt hier klicken: www.int-children-help.de/newsletter

Zum Newsletter anmelden

Unser monatlicher Newsletter wird online unter NEWSLETTER abgebildet, zudem können Sie alle bisherigen Newsletter als PDF abrufen.

Gerne informieren wir Sie, sobald ein neuer Newsletter online gestellt ist. Das ist überlicherweise immer zur Mitte eines Monats.

Bitte senden Sie eine E-Mail an newsletter@ichev.de von Ihrem eigenen E-Mail-Konto und tragen in der Betreffzeile „Newsletter bitte“ ein. Das ist schon alles, weitere Daten benötigen wir nicht.

Sie erhalten KEINE Bestätigungsmail oder diese übliche „Bitte bestätigen Sie hier“ Mail, denn Sie melden sich nicht über ein Formular an, sondern über Ihr eigenes E-Mail-Konto. Darauf haben nur Sie Zugriff. Damit halten wir den Datenschutz optimal ein.

Herzliche Grüße

ICH e. V. hilft befreundeter Interhelp e. V. Organisation

Bulgarien-Transport erhält Unterstützung

Dass Hilfsorganisationen sich gegenseitig unterstützen, sollte das normalste der Welt sein. Für den Interhelp e.V. (www.interhelp.info) und das Kinderhilfswerk ICH e. V. (www.ichev.de) gilt das seit Jahren. Ulrich Behmann, Chef der Organisation Interhelp (Schirmherr Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe) und Dieter F. Kindermann sind seit vielen Jahren eng befreundet und waren auch schon gemeinsam in schlecht versorgten Regionen Bulgariens im Einsatz. Dieses auch in tiefsten Wintern mit eisigen Temperaturen von über 25 Grad Minus.

Interhelp hat zusammen mit MFS Krankentransport und Rettungsdienst GmbH Frankfurt (www.mfs.de) für den ICH e.V. in der Vergangenheit unter anderem medizinische Geräte bis hin zum Rettungswagen beschafft und aktuell haben Interhelp in Zusammenarbeit mit MFS Frankfurt ein absolut einwandfreies Feuerwehrlöschfahrzeug erworben, aufbereitet und das einzige was fehlte waren Helme mit höchsten Sicherheitsstandard sowie Jacken und Hosen. Ein Anruf mit der Frage: „Habt ihr…“, brachte die spontane Antwort: „Ja, haben wir!“ und so konnte die nunmehr komplett ausgestattete Fahrzeug die Reise antreten. ICH-Chef Dieter F. Kindermann ist dankbar auch diese Aktion von Interhelp / MSF im Rahmen des Möglichen mit unterstützen zu können.

ICH Interhelp International Children Help
Die Interhelper Thomas Breitkopf (li.) und Michael Wömpener

Große Heimfrostaktion für ICH e. V

Chef Jörg Schuda und Justin Winter sind die Initiatoren

Bereits zum zweiten Mal hilft das bekannte Unternehmen Heimfrost  Schumacher GmbH & Co. KG (www.heimfrost.de) mit Sitz in Delmenhorst über ihr Verkaufsfahrerteam dem ICH e. V. (www.ichev.de) mit einer besonderen Aktion. Es geht um den jährlich stattfindenden Matjes-Saisonverkauf an die Heimfrostkunden und jeder der Kunden, die eine Packung Matjes erwerben, wissen, dass ein Euro pro Packung von Heimfrost an ICH e. V. gespendet werden.

Bei Heimfrost arbeitet auch der erfolgreiche Schlagersänger und Hitparadenstürmer, Justin Winter, im Hauptberuf. Justin Winter ist seit Jahren Botschafter des Kinderhilfswerks und es bedarf nicht vieler Worte um Heimfrost-Chef Jörg Schuda zu überzeugen, dass das gesamte Team in dieser Aktion mitwirkt. Dieses Mal kamen 1.400,- € zusammen und ICH-Präsident Dieter F. Kindermann dankte im Namen der Schützlinge für diese wiederholt großartige Aktion. 1.400,- € mit einem Euro pro Paket zusammenzubekommen bedeutet 1 400 Mal Kunden anzusprechen – oder auch mehr! Wobei Justin Winter sagte: „Dieter, du glaubst gar nicht, welche Freude, meine Kollegen und auch ich haben, unsere Kunden anzusprechen und mit welcher Begeisterung diese mitmachen.“ Es gilt nach wie vor, so Kindermann, Menschen anzusprechen, um ihre Hilfsbereitschaft zu erreichen. Es ist eine Übung die aus dem Herzen kommt. Tue Gutes und rede darüber.

ICH Botschafter / Weltmeister am Kiosk zu erwerben

Großmeister Bernd Höhle lebt seinen Traum…

Unser ICH-Botschafter Bernd Höhle, der immer und zu jeder Zeit bereit ist, für uns Einsatz zu leisten, ist wieder einmal als Titelbild in einem weltweit zu erwerbenden Magazin zu sehen – nicht nur auf dem Cover, sondern auch auf mehreren Innenseiten wird über ihn berichtet.

Das Kampfkunstmagazin „THE ART OF WARRIOR“ ist im Zeitungskiosk zum Preis von 5,20 € zu erwerben.

In den Fachmedien wird nachstehend berichtet:

„The Art of Warrior“ ist das erste deutsche Print Kampfkunst Magazin seit 2005, welches im Zeitschriftenhandel deutschlandweit erhältlich ist. Dass der Kampfkunst-Experte Bernd Höhle aus Stadthagen für das erste Cover ausgewählt wurde, hat er seinen vielen Aktivitäten und Erfolgen zu verdanken, unter anderem seinen TV Auftritten, Weltrekorden, Weltmeisterschaftssieg, Internationalen Referenten-Einsätze, Benefiz-Großveranstaltungen und seine über 50 Lehrfilme und Bücher welche zum Teil in englischer, französischer und italienischer Sprache erschienen und weltweit verkauft werden, sowie eine hohe internationale Medienpräsenz.

In der Top-Story des Magazins wird auf über 10 Seiten lang über ihn in Wort und Bild berichtet. Insbesondere wird auf das Mind-Set des Kampfkunstexperten eingegangen, unmöglich erscheinende Aufgaben, unter anderem auch Weltrekorde, zu meistern, durch Zielsetzung, intelligenter Planung, viel Fleiß, hartem Training, eisernen Willen, Disziplin, unbedingte Beharrlichkeit und der Glaube an sich selbst.

„Jedes Ziel, das man anvisiert, hat auch Hindernisse. Hindernisse, die mit Steinen zu vergleichen sind, die man auf dem Weg dorthin wegräumen muss, um es zu erreichen. Auch Umwege müssen dabei stets in Kauf genommen werden. Aber oft sind es diese Umwege, die einem erst unglaubliche Erfahrungen und Erlebnisse ermöglichen und zu Teil werden lassen.  So werden diese Wege trotz der Hindernisse erst wertvoll“, so Bernd Höhle.

Er sieht die schwierig zu erreichenden Ziele als eine Herausforderung, die seinen sportlichen Ehrgeiz wecken, und bis zur Erreichung seine volle Aufmerksamkeit und Energie bekommen. Ist das Ziel erreicht, ist es meist nicht mehr interessant für ihn und widmet sich der nächsten Herausforderung.
Als nächstes Ziel möchte Höhle einen weiteren Weltrekord aus dem Guinness Buch der Rekorde brechen, dieser ist nicht ganz ungefährlich – wir dürfen gespannt sein.

Oberbrandmeister Dirk Apel aus Velpke überbringt Hilfsgüter für Paraguay

Dirk Apel, seit Jahren Fördermitglied im ICH, fördert nicht nur mit seinem Mitgliedsbeitrag, sondern auch indem er jede sich bietende Möglichkeit nutzt, um ausrangierte, dennoch brauchbare Feuerwehrgegenstände sammelt und nach Stadthagen bringt. Bereits in der Vergangenheit konnten bereits von Dirk Apel gelieferte Feuerwehrrettungsgegenstände nach Paraguay geliefert werden. Im Anhänger, den Dirk Apel am Sonntag, den 11. März geliefert hatte, befanden sich 18 Kartons gut erhaltene, sortiert und gereinigte Gegenstände bestehend aus Schutzstiefeln, Feuerwehrkleidung und Helmen.

Dieter F. Kindermann brachte seinen Dank zum Ausdruck und Dirk Apel versprach, ich sammle weiter. Dirk Apel nutzte seine wenige Freizeit um die Hilfsartikel an einem freien Sonntag zu transportieren und fuhr insgesamt über 260 km für den guten Zweck. Dazu kommen die Stunden des Sammelns und Reinigen.

Für die Feuerwehr Velpke (Wolfsburg) übergab Dieter F. Kindermann Trösteteddys der Deutschen Teddy-Stiftung sowie Tillys (kleine Giraffen). So kann die Feuerwehr bei Noteinsätzen Kindern auch einen kleinen Tröster übergeben.

Wyndham Hotel Team sammelt für Kinderhilfswerk ICH e. V.


Feiern mit Vergnügen

Während über 100 Gäste Jahresaus- und –einklang feiern, arbeitete voller Vergnügen und mit Begeisterung das Team des Wyndham Hotels (www.wyndhamhannover.com/de) und anstatt „Trinkgelder“ in Empfang zu nehmen, wurde auch in diesem Jahr für das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. (www.ichev.de) gesammelt, dieses auch in Form einer Tombola.

Ein stolzer Betrag in Höhe 1.210,- € kamen zusammen und wurden am 26.02.2018 in Empfang genommen. ICH-Präsident Dieter F. Kindermann in Begleitung von ICH-Botschafter Bernd Höhle sowie Fotograf Dietmar Nadolny, der ebenfalls ehrenamtlich für den ICH tätig ist, hatten zusammen mit dem Wyndham Hotel-Team unter der Leitung von Direktor Dirk Gruhn viel Freude beim gemeinsamen Wiedersehen.

Das Team brachte zum Ausdruck, dass sie wissen, das im ICH Kinderhilfswerk nicht nur finanzielle Mittel dringend benötigt werden, sondern auch Hilfsgüter, die bei den Bedürftigen ankommen.

Unser Lager – Lieferung für Paraguay – füllt sich

Wenn man einen 40-Fuß Container voller Hilfsgüter, gedacht für die nächste Paraguay Lieferung voll bekommen möchte, muss man sammeln und zwischenlagern.

ICH - International children help e.V. - Stadthagen - Deutschland - www.ichev.de - Paraguay - Feuerwehr - Unterstützung
vlnr. Moritz Gumin, Marcus Staubermann, Dr. Dieter F. Kindermann, Andy Bautze

Mittlerweile sind weit über 1 500 Teile im privaten Lager angekommen. Spenden verschiedener medizinischer Geräte von Ärzten und Kliniken, Betten, Verbandmaterial, Rollatoren, Rollstühle, Gehhilfen und im großen Umfang Feuerwehrgegenstände von Schutzkleidung über Helme, Gurte, Schläuche, Pumpen, Sicherungskästen und vieles anderes mehr. Zu den Lieferanten der Hilfsgüter gehören unter anderem Dirk Apel (Feuerwehr Bahrdorf / Wolfsburg), Moritz Gumin und Team Feuerwehr Bückeburg, Bernd Höhle und Team, der unter anderem vom Klinikum Bückeburg Gegenstände überbrachte. Medizinische Gerätschaften wurden zudem auch gespendet von den Eheleute Flaschka aus Stadthagen, Frau Dr. med. Schweikert-Herzog aus Bonn, Dr. med. Samir Khalifa über Frau Rosemarie Meyer aus Stadthagen, Frau Dr. Renner aus Suthfeld, Frau Rosemarie Niedert-Ebeling aus Apelern und viele andere mehr.

ICH - International children help e.V. - Stadthagen - Deutschland - www.ichev.de - Paraguay - Feuerwehr - Unterstützung
vlnr. Alexander Matas, Bernd Höhle, Dieter Kindermann, Johann Matas, Dennis Diekmann

„Lademeister“ Herr Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith und sein Adjutant Maurice Grüttner beginnen jetzt mit der „Kategorisierung“ um für die Containerladung und die dazugehörigen Zollbestimmungen aber auch für den Lieferumfang die entsprechenden Aufstellungen zu fertigen. Allein dafür werden rund 150 – 200 Arbeitsstunden einzuplanen sein.

Geplant ist, dass spätestens Anfang April der Container auf die Überseereise geht von unserem Sonderbeauftragten Lebensrettung Uwe Dillenberg in Asuncion / Paraguay in Empfang genommen wird. ICH-Präsident Kindermann sagt allen Spenden und Helfern Dank und versichert: „Spenden kommen an, weil wir es kontrollieren!“.

Stadthäger ICH-Botschafter Kampfsportmeister Bernd Höhle siegt bei RTL2 und spendet

Dass Bernd Höhle als in mehreren Disziplinen des Kampfsports amtierender Weltmeister ist und als solcher weltweite Prominenz besitzt, wissen viele. Er gehört im Kampfsportbereich zu den Superstars auf unserer Erde. Dass ein starker Mann ein großes Herz besitzt und sich um die Ärmsten der Armen kümmert, haben auch Viele mitbekommen, so ist Bernd Höhle unter anderem Botschafter für das Kinderhilfswerk ICH e. V. (www.ichev.de), reist für und mit dem ICH um die Welt und in Krisengebiete.

Bernd Höhle ist unter anderem Chef des Kampfkunstcenters Stadthagen (www.k-k-c.de). In den Medien wird er als „schlagendes Talent“ bezeichnet – wohl wahr. Und in der Fernsehshow „Was kann ich?“, hat er wieder einmal gezeigt, was in ihm steckt. Nicht nur die Jury und Zuschauer im Studio waren begeistert, sondern auch das Millionenpublikum.

Bernd Höhle nahm einen Siegergewinn in Höhe 1.000,- € mit und auch diesen Betrag spendet er für den guten Zweck, dem ICH e. V. Präsident Dieter F. Kindermann gratulierte herzlich. Jeder Euro wird benötigt, um Hilfe zu leisten.

 

Gerhard Lauth hilft in Ghana

A local Non-Governmental Organization (NGO) called Teere, operating in the Upper East Region, has donated medical supplies to the Bongo District Hospital to aid in the delivery of quality health care in the area.

https://www.modernghana.com/news/827385/bongo-district-hospital-receives-support.html

 

The items worth 175,000 Ghana cedis donated to the District Hospital was in fulfillment of a pledge the NGO made to the District at a forum where some community members appealed for assistance.

 

Drei Euro-Paletten Kleidung und Spielzeug für Waisenheim in Sibiu

Botschafter Bernd Höhle organisierte

Adrian Cioca, Petra Wolf, Maurice Grüttner und Karl-Werner Coith ICH Inter-national Childen help e.V. Stadhagen www.ichev.de
Adrian Cioca, Petra Wolf, Maurice Grüttner und Karl-Werner Coith

Das Pack- und Versand-Team im ICH Lager, in der Martin Luther Straße, hatte wieder alle Hände voll zu tun. Unter der Leitung der erfahrenen Mutter und Großmutter, der Künstlerin und Entspannungs-Therapeutin, Petra Wolf, sortierten und packten: Adrian Cioca, Petra Wolf, Maurice Grüttner und Karl-Werner Coith über 500 Teile, bestehend aus Kleidung und Spielzeug, für ein Waisenheim in Sibiu. Immerhin kamen wieder 3 Euro-Paletten zusammen, die „Lademeister“ Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith in den Versand bringt. Voraussichtlich werden durch die Verteilung in Sibiu, die durch die Tegeler-Gruppe Büroleiterin, Delia Dragusin, stattfindet, die Kinder bereits um den 15. März herum, über die Gegenstände verfügen können.

Die Lagerhalle füllt sich bereits wieder mit Gegenständen, die der Lebensrettung von Menschen in Paraguay dienen sollen. Täglich werden Waren angeliefert. Für das ehrenamtliche ICH-Team eine „Full-Time Aufgabe“.

Eheleute Elisabeth und Helmut Richter kennen die Sorgen der Ärmsten der Armen

Ein Leben lang Gutes getan

Bereits über viele Jahre haben die Eheleute Richter von den Hilfsaktivitäten des heimischen Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. (www.ichev.de) unter anderem durch Zeitungsberichte erfahren. Ebenfalls seit vielen Jahren kümmern sich die Eheleute Richter aus Haste, in dem sie Hilfe für die Ärmsten der Armen leisten. Womit? Zum Beispiel in dem sie kleine Pakete packen unter anderem für Säuglinge und vor allen Dingen, weil Elisabeth Richter häkelt und strickt.

Dr. Dieter F. Kindermann, Elisabeth und Helmut Richter ICH Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. www.ichev.de Rumänien Stadthagen Babycare
vlnr: Dr. Dieter F. Kindermann, Elisabeth und Helmut Richter

Aktuell übergaben sie, indem sie das ICH-Team in Stadthagen besuchten, einen großen Karton mit Kleidungsgegenständen, Spielzeug sowie Hygieneartikel. Dieter F. Kindermann zeigte sich hoch erfreut und dankbar, denn gerade in den nächsten Tagen geht der nächste Transport in Richtung Rumänien und mit den jetzt gespendeten Artikeln ist der aus drei Paletten bestehende Transport bis auf die letzte Lücke gefüllt. Kindermann betont: „Hilfe kommt an, weil wir es kontrollieren“.

Dr. Dieter F. Kindermann, Elisabeth und Helmut Richter ICH Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. www.ichev.de Rumänien Stadthagen Babycare

Ehre, wem Ehre gebührt: Jens Sewohl

Mitgliederversammlung des ASB Nienburg steckt voller Überraschungen

Als erste Amtshandlung konnte unsere neue Vorsitzende Sylvia Finkelmann gestern Brunhilde Hermann, Heinrich Oetterer und Olaf Eickmann die silberne Ehrennadel für Ihre 25jährige Mitgliedschaft im Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Kreisverband Nienburg verleihen. Der Schnellen-Einsatz-Gruppe des Kreisverbandes überreichte Sylvia Finkelmann für das herausragende Engagement im vergangenen Jahr einen Verzehrgutschein in Höhe von 250,00 €.

vl: Nur Deniz Karagöz, Jens Sewohl, Kerstin Bößling

Eine besondere Überraschung gab es aber für Kreisgeschäftsführer Jens Sewohl. Kerstin Bößling und Nur Deniz Karagöz vom befreundeten ICH E. V. Kinderhilfswerk, verliehen ihm als ein verdientes Lob für gute Taten die goldene I.C.H. e.V. Ehrennadel. „Wir sind froh und dankbar für die Partnerschaft mit dem ASB“, überbrachte Kerstin Bößling die Grußworte Ihres Präsidenten Dr. Dieter F. Kindermann.

 

Bonner Spende hilft in Südamerika

Frau Dr. med. Schweikert-Herzog spendet medizinische Geräte

Die medizinische Versorgung im Bereich der niedergelassenen Ärzte verändert sich in unserem Land drastisch. Oft fehlt es an Nachwuchs. Selbst sehr gut besuchte Praxen finden selten interessierte und damit geeignete Nachfolger. So ist es auch Frau Dr. med. Schweikert-Herzog ergangen. Nach einem langen und erfolgreichen berufsweg als niedergelassene Ärztin wechselte Sie Ende Januar in den wohlverdienten Ruhestand.

Botschafter Bernd Höhle, Frau Dr. med. Schweikert-Herzog und Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith

In ihrer gut geführten Praxis befanden sich sehr gute medizinische Apparate, u.a. Mikroskope / Okularen, ein Blutentnahmestuhl, ein Pocket-Doppler mit 2 Sonden und natürliche Kleinteile wie Sedivetten, Tupfer, Skalpelle, etc., die sie auf Empfehlung eines ICH e.V. Mitglieds dem Kinderhilfswerk geschenkt hat. Zunächst erfolgten Telefonate mit dem Präsidenten des Kinderhilfswerks, Dieter F. Kindermann, dies bereits im Herbst 2017. Nachdem Frau Dr. Schweikert-Herzog auch noch ihre langjährigen liebgewonnen Patienten bis in die Februartage versorgt hatte, konnte ICH e.V. Botschafter Bernd Höhle aus Stadthagen mit einem Transporter die empfindlichen Geräte abholen. Zwischengelagert werden diese im Stadthäger ICH e.V. Lager, aufbereitet und verpackt über Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith. Die Versendung nach Paraguay zur Stiftung Ética / in die Urwaldklinik soll in einem 40“ Container, voraussichtlich im März, erfolgen. Die ICH e.V. Delegation, bestehend aus Bernd Höhle, Dr. h.c. Jens Tegeler und dem ICH e.V. Präsidenten, wird voraussichtlich im September 2018 nach Paraguay reisen. Vor Ort in Asunción wird der Container u.a. durch den ICH e.V. Delegierten Uwe Dillenberg, der mittlerweile in Paraguay lebt, empfangen. Das Motto „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren.“ gilt für jede Hilfslieferung, die vom ICH e.V. initiiert wird.

5 ehrenamtliche Mitstreiter wurden mit der goldenen Nadel des ICH ausgezeichnet

Verdientes Lob für gute Taten

Anlässlich einer Delegiertenversammlung an der rund 40 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ICH e.V. teilnahmen, wurden fünf fleißige Akteure vom Präsidium des Kinderhilfswerks nicht nur mit lobenden Worten sondern auch der goldenen Ehrennadel samt Urkunden ausgezeichnet.

Seit vielen Jahren sind die Eheleute Clemens und Petra Wolf aus Stadthagen immer und zu jeder Zeit bereit dem Kinderhilfswerk und seinen Schützlingen hilfreich zur Verfügung zu stehen. Petra Wolf gibt unter anderem Malunterricht, leitet Kindergeburtstag, bastelt und vergibt gegen Spenden Weihnachts- und Osterschmuck, sortiert Kleidung, packt Pakete und vieles anderes mehr. Ehemann Clemens Wolf holt verschiedene Hilfsgüter aus allen Teilen Deutschlands, sortiert, reinigt Geräte, usw.

Eheleute Clemens und Petra Wolf mit Baron von Reden
Eheleute Clemens und Petra Wolf mit Baron von Reden

.

Dietmar Nadolny aus Wedemark unterstützt den ICH vielfältig so mit Reportagen, Berichten und auch im Besonderen mit seinem Regionalmagazin Schaumburg. Über Dietmar Nadolny gelingt es das Kinderhilfswerk gut zu präsentieren, das Magazin wird sowohl in Print als auch Online gelesen. Online sogar bundesweit.

Dietmar Nadolny aus Wedemark unterstützt den ICH vielfältig so mit Reportagen, Berichten und auch im Besonderen mit seinem Regionalmagazin Schaumburg. Über Dietmar Nadolny gelingt es das Kinderhilfswerk gut zu präsentieren, das Magazin wird sowohl in Print als auch Online gelesen
Dietmar Nadolny aus Wedemark mit Jens Tegeler

.

Andreas Lenz aus Großburgwedel ist Gründungsmitglied des Kinderhilfswerks ICH e. V. Auf einer gemeinsamen Reise nach Usbekistan in der auch die Eheleute Prof. Dr. Dr. Mathias Löhnert und Ehefrau Dr. Dr. Susanne Löhnert teilnahmen. Fiel in 11 000 Meter Höhe die Entscheidung der Gründung des ICH e. V. Andreas Lenz unterstützt permanent mir Rat und Tat und fortwährend auch mit eigenen finanziellen Mitteln.

Andreas Lenz mit Baron von Reden

.

Hans-Peter Meyer-Watermann, kurz bekannt unter HaPe, wurde bereits vor 5 Jahren zum Botschafter berufen und steht rund um die Uhr bereit um dem ICH zu helfen. So entstanden durch seine Arbeit die verschiedensten Druckstücke, Plattencover, Roll-ups und zudem organisierte er verschiedene Benefizveranstaltungen.

.

Die goldenen Nadeln wurden angeheftet durch Vizepräsident Jochen Baron von Reden, die Urkunden ausgehändigt von Präsidiumsmitglied Jürgen R. Grobbin und Botschafter Dr. h.c. Jens Tegeler. Alle geehrten erhielten zudem großen Applaus der Delegierten.

 

ICH-Kinderhilfswerks-Organisationstagung in der Remise (Wunstorf)

40 Delegierte (Botschafter und Ehrenamtler) tagen erfolgreich

Über 300 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mittlerweile weltweit für das Kinderhilfswerk International Children Help ICH e. V. (www.ichev.de) mit Sitz in Stadthagen. Mit fast allen Mitstreitern besteht permanenter Kontakt, entweder mit der Stadthäger Zentrale oder aber mit den dezentral, wohnen und agierenden Botschaftern.

Andreea und ICH-Botschafter Dr. h.c. Jens Tegeler

 

Auf Anregung von ICH-Botschafter Dr. h.c. Jens Tegeler – er ist direkt zuständig für Deutschland, Rumänien und Paraguay – fand am 9.2. die Botschafter und Delegiertentagung in der Wunstorfer Remise der Tegeler-Gruppe statt. Somit war die Tegeler-Gruppe auch Gastgeberin der Veranstaltung.

Präsentiert wurde eine Gesamtübersicht aller Wirkungsbereiche seit Gründung 2005 durch Peter Schatz und Präsident Dr. Dieter F. Kindermann. Im Besonderen wurden auch erfolgreich abgeschlossene bzw. laufende Projekte in Deutschland, Ghana, Indien, Nepal, Paraguay, Ukraine, Spanien und Rumänien vorgestellt.

Dr. Dieter Kindermann

 

Die für Indien und Nepal verantwortliche Botschafterin Christine Schulze, wohnhaft in Amsterdam, berichtete nicht nur von den vorhergegangenen Projekten sondern auch über ihre am 12.02. anzutretende Reise nach Nepal und Indien. Christine Schulze wird zwei Monate im Auftrag des ICH weit entfernt der Heimat agieren und laufend berichten.

Gründungsmitglied Prof. Dr. jur. Volker Römermann und seine Ehefrau, die Advokatin Mila Römermann, aus Hannover berichteten über die aktuelle Kriegssituation in der Ukraine und darüber, dass die vom ICH organisierten medizinischen Hilfsmittel nicht nur dringend benötigt, sondern auch permanent geboten sind.

Botschafter Jörg Laubrinus aus Berlin machte noch einmal deutlich, dass mit 30,- € zum Beispiel in Nepal ein Jahr lang ernährt werden kann. Jörg Laubrinus gehört im Kreise des Kinderhilfswerks zu den ganz aktiven Spendensammlern.

Botschafter Dr. h.c. Jens Tegeler und seine Ehefrau Andreea aus Petershagen, lobten das Engagement der rumänischen Mitarbeiterin Delia Dragusin, die als zuständige Delegierte vor Ort Garant dafür ist, dass Hilfsgüter am Ort der Hoffnung ankommen und wirksam Hilfe leisten.

Botschafter Raik Lubitz aus Wunstorf berichtet über die Notwendigkeit auch für den ICH noch mehr im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit Aufmerksamkeit zu erreichen. Als Chef einer Marketingagentur liefert Raik Lubitz permanent Input.

.

Der Heide-Park Soltau / Merlin‘s Magic Wand wurde repräsentiert durch den Manager Stephen Nugnis aus Soltau bzw. Berlin. Allein die Unterstützung, die der ICH im Jahre 2017 bekommen habe, besitzt einen Wert in Höhe über 10.000,- €. Auch in Zukunft steht MMW dem Kinderhilfswerk hilfreich zur Verfügung. Zusammen mit der Lebenshilfe Soltau und dem Kinderhilfswerk realisierte MMW ein besonderes Tauchprojekt, direkt in der Lebenshilfe.

Stephen Nugnis (Heide Park Resort Soltau)

Dipl.-Ing. Karl-Werner Coith ist mit großer Erfahrung ausgestattet. Er berichtete über die verschiedenen Container und Stückguttransporte die von Stadthagen aus in die Welt gehen. Die langjährige Berufserfahrung von Karl-Werner Coith ist für das Kinderhilfswerk und deren praktische logistische Arbeit unerlässlich.

 

Präsidumsmitglied Jürgen R. Grobbin stellte noch einmal die Althandy-Sammeltonnen in den Vordergrund und somit das hervorragende Ergebnis, z. B. erreicht durch das Klinkum in Schaumburg. Grobbin forderte alle Teilnehmer auf, aktiv auf Kliniken und sonsitge Sammelschwerpunkte zuzugehen, um die Sammeltonnen zu platzieren.

Angelika Riegmann (wohnt in Denia, Spanien) berichtete über die Pequeno Rancho, eine Therapie-Chance auf einem spanischen „Bauernhof“. Auch für den ICH werden traumatisierte Kinder therapiert. Eine Patenschaft für die kleine Ranch, auf der verschiedenartige Tiere von American Mini Horses über Esel, Schweine, Ziegen, Schafe, Hunde, Katzen, Bilche usw. Platz finden, übernahm Susanne Engel-Lönser aus Rinteln.

Alle Delegierten kamen zu Wort, einige sogar ins Staunen, nicht alle Beteiligten waren sich bewusst, wie umfangreich und vielfältig das Stadthäger Kinderhilfswerk sich engagiert.

 

Die Präsidiumsmitglieder Jochen Baron von Reden und Jürgen R. Grobbin, Botschafter Dr. h.c. Jens Tegeler und Präsident Dieter F. Kindermann lobten das Engagement aller Delegierten, also Botschafter und Ehrenamtlern. Besonders hervorgehoben wurde das Engagement vom Stadthäger Botschafter Bernd Höhle – mehrfacher amtierender Weltmeister im Kampfsportbereich – der leider erkrankt war und der Eheleute Clemens und Petra Wolf, Dietmar Nadolny, Hans-Peter Meyer-Watermann und Gründungsmitglied Andreas Lenz. Die vorgenannten erhielten unter großem Beifall der Delegierten die goldenen Ehrennadeln samt Ehrenurkunden als besonderes Zeichen der Anerkennung für besondere Leistungen in den vergangenen Jahren.

 

Dieter F. Kindermann bedankte sich darüber hinaus bei den Gastgebern den Eheleuten Tegeler.

Goldene Ehrennadel für Delia Dragusin

Rumänische ehrenamtliche Mitarbeiterin ausgezeichnet

Was wäre das Kinderhilfswerk ICH e.V. ohne die weltweiten Verbindungen, so auch nach und in Rumänien.

Seit einigen Jahren gehen permanent medizinische und sonstige Hilfsgüter für Kinder in Not ins rumänische Sibiu (früher Hermannsstadt). Hilfsgüter in Deutschland zu sammeln, zu verladen und zu versenden, ist das eine. Der Transport ist das Weitere. Entscheidend ist, dass Hilfsgüter auch dort ankommen, wo sie tatsächlich hingehören. Der Ich e.V. steht hinter dem Motto: „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren!“.

In Sibiu leitet Delia Dragusin ehrenamtlich die offizielle Verteilung der Hilfsgüter.

Die Überraschung war groß: Am 19. Januar war Delia Dragusin zu einer Schulungsveranstaltung in Deutschland und wurde durch unseren Rumänien und Paraguay Botschafter, Dr. h.c. Jens Tegeler, mit der goldenen Ehrennadel des Kinderhilfswerks samt Urkunde ausgezeichnet und geehrt. Delia Dragusin erhielt damit, als Zeichen der Wertschätzung, die ihr längst zustehende Anerkennung, über die sie sich sehr gefreut hat.