Aktuell

Lions Club Neubrandenburg unterstützt Afrikahilfsmaßnahmen

Auf dem Fotos von links: der amtierende Präsident des Lions Club Neubrandenburg Ralf Miereck und der Präsident des Kinderhilfswerkes ICH e.V. Dr. Dieter F. Kindermann

.

Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. erhält Förderung

Alles Leben besteht aus Wasser. Der menschliche Körper ungefähr zu 70 %, so jedenfalls in den Ländern, in denen ausreichend Wasser zur Verfügung steht. Wie sieht es aber beispielsweise in afrikanischen Ländern aus, wo Menschen um das überlebenswichtige Wasser kämpfen müssen, von Regenzeiten abhängig sind, wo Dürre das Leben gefährdet und manche Menschen und Tiere nur aus Haut und Knochen bestehen? Eins ist sicher: Ohne Wasser gibt es kein Leben.

Der Lions Club Neubrandenburg unter der Leitung vom amtierenden Präsidenten Ralf Miereck hat das auch in Afrika engagierte Kinderhilfswerk ICH e.V. (www.ichev.de), vertreten durch den Präsidenten Dieter F. Kindermann aus Stadthagen und Jens Brammann (ehrenamtlicher Mitarbeiter des ICH e.V. aus Neubrandenburg) zum Vortrag eingeladen, um über die Aktivitäten des Kinderhilfswerks zu berichten.

Eindrucksvoll waren vor allen Dingen die gezeigten Bildvorträge von den ICH e.V. Botschaftern Neema Herberg (Tansania) König Céphas Bansah (Ghana). Ein Filmvortrag von Costa Cordalis sowie ein Besuch im Deutschen Bundestag wurden ebenfalls präsentiert. Kindermann führte auch verbal durch die Vorträge und beantwortete alle Fragen der über 20 Personen zählenden Gruppe der Lions Mitglieder. Ein reger und interessanter Informationsaustausch fand statt. Auch Lions Präsident Miereck hat sich bereits in den vergangenen Jahren intensiv mit dem Thema Wasser für Tansania beschäftigt und sich dafür engagiert. Er besitzt einen großen Erfahrungsschatz und konnte den Vortrag bestens untermauern und kommentieren.

Am Ende des Vortrags bzw. der Diskussion kam es zu einem feierlichen Akt. Der ICH e.V. erhielt für seine Afrikaaufgaben einen Spendenscheck in Höhe von 1.500,00 €. Darüber hinaus erhielt Dieter F. Kindermann ein spezielles persönliches Präsent aus der Reihe „Medaillen von Meissen“.

Dieter F. Kindermann bedankte sich von ganzem Herzen und fühlte sich sehr geehrt. Er versprach, dass auch der Lions Club zu jeder Zeit den ICH e.V. um Hilfe bitte könne – egal, ob für bestimmte Projekte oder für Verbindungen aus dem Netzwerk. Kindermann merkte an, dass Organisationen, die Gutes tun, sich gegenseitig unterstützen müssten. Das sehe er als Verpflichtung, ebenso wie die Lions.

ICH Botschafterin Neema Herberg reist nach Tansania

Spende von Lions Neubrandenburg hilft

ICH e.V. Präsident Dieter F. Kindermann war vom Lions Club Neubrandenburg eingeladen, um über Afrika-Projekte und somit Wasserknappheit – Wasser ist Leben – zu referieren.

Eindrucksvolle Bild- und Filmberichte der Tansania-Botschafterin Neema Herberg und dem ghanaischen König Céphas Bansah, konnten den Vortrag eindrucksvoll unterstützen.

Neema Herberg fliegt am 04. Juli nach Tansania und wird an verschiedenen Orten, die sie zu früheren Zeiten im Auftrag des ICH e.V. besucht hat, Geldmittel verwenden, um die Kinder, darunter viele Waisen, mit sauberem Wasser zu versorgen und auch über Hygiene zu referieren. Neema Herberg reist u.a. mit einem Koffer voller Tillys – unsere Giraffen – und meinte scherzhaft: „Jetzt kommen diese schönen Tiere nach Hause.“ Ursprünglich war Neema Herberg in Tansania Lehrerin.

Kinderhilfswerk ICH e.V. ernennt Karsten Junghans zum Sonderbeauftragten für Sachsen

Karsten Junghans, der Geschäftsführer der vivacus care GmbH aus Leipzig ist vom Präsidium des Kinderhilfswerkes ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. Ende Juni 2018 zum Sonderbeauftragten Sachsen ernannt worden.

Karsten Junghans ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendhilfe tätig und hat dabei immer unser Kinderhilfswerk ICH e.V. unterstützt. Durch seinen Firmenstandort in Leipzig ist er bestens in Sachsen vernetzt und kann damit Kinderhilfsprojekte schnell und unkompliziert betreuen.

Der Präsident des Kinderhilfswerkes, Dr. Dieter F. Kindermann: „Karsten Junghans ist schon lange mit unserem Hilfswerk befreundet; umso mehr freuen wir uns, das er jetzt die ehrenamtliche Aufgabe für Sachsen übernommen hat. ICH e.V. zeigt damit einmal mehr, dass man Menschen für diese ehrenamtlich und manchmal auch zeitintensive Arbeit begeistern kann.“

Firmeninfo:

Die vivacus care GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen rund um die bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf – Pflegeberatung und Seniorenbetreuung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. https://vivacus.care

 

 

 

Kinderhilfswerk erhält 24 000 Einheiten Babypflegemittel

Warenspende 41.000,- €: Mann & Schröder und THW helfen wirksam

Das Unternehmen Mann & Schröder (www.mann-schroeder.de) stellt unter anderem auch das Produkt Sanosan pure+sensitive Pflegelotionen her und hat über unseren ICH-Botschafter Gerhard Lauth (Oberbürgermeister a. D.) aus Mosbach bereits vor einigen Jahren den ersten Kontakt mit dem ICH e. V. hergestellt. Das Kinderhilfswerk bekam für die Verteilung an Kinder in Not Kuscheltiere / Giraffen, die vom THW Team in Stadthagen auf den Namen Tilly getauft wurden. Über 8 000 Einheiten Bodylotion und Shampoo, das ebenfalls bundesweit z. B. über das Rote Kreuz und natürlich auch direkt so auch über die Tegeler Gruppe und Gemeinden und Landkreise an Flüchtlinge verteilt wurde.

Aktuell spendete Mann & Schröder rund 24 000 Einheiten des oben erwähnten Babypflegemittels, zweckgebunden für Ghana, wo es dringend benötigt wird. Die Verteilung in Ghana ist garantiert durch die ICH-Botschafter Gerhard Lauth, König Bansah und Frederic Akuffo (London / Accra). Die Koordination vor Ort erfolgt über Gerhard Lauth.

Das logistische Problem bedeutete, dass Dieter F. Kindermann, Hilfe erbat vom THW Ortsverband Stadthagen. Die LKW-Lieferung musste entladen und zwischengelagert werden. Da aktuell Lieferungen für Paraguay und Rumänien vorbereitet werden, gab es tatsächlich nur die Chance beim THW Ortsverband zwischenzulagern. Zwischen beiden Hilfsorganisationen besteht Freundschaft und auch helfende Hände benötigen oft Unterstützung.

ICH e. V. spendet Teddys für RTWs

Leben retten ist das Eine mit dem sich Steffen Baumann als Vorstand des Deutschen Roten Kreuz (www.drk-hannover.de) aus Hannover zusammen mit seinem Team befasst, aber Leben erhalten, Sorgen abnehmen und trösten gehört ebenfalls zu den Prioritäten.

DRK Vorstand Steffen Baumann und ICH e. V. (www.ichev.de) Präsident Dieter Kindermann kennen sich und haben sich mittlerweile auch in einem Auslandsdelegationsbesuch über die jeweiligen Aufgaben intensiv ausgetauscht. Das DRK Hannover besteht aus seinen 35 000 Mitgliedern und beschäftigt im hauptamtlichen Bereich ca. 2 300 Mitarbeiter/-innen. Das DRK bedient die gesamten Arbeitsfelder der Sozialwirtschaft von der Trägerschaft von KiTas bis zu Palliativpflegen.

Künftig soll kein Rettungswagen mehr ohne Tröste-Teddy der Deutschen Teddy-Stiftung (www.deutsche-teddy-stiftung.de), in der Dieter Kindermann Stiftungsratsmitglied ist,  Einsatz leisten und bei Bedarf einem Kind Halt und Trost geben.

Amira erhält in Soltau Schwimm- und Tauchtraining zur Verbesserung ihrer Gesundheit

ICH e. V., Lebenshilfe und Merlins Zauberstab fördern

Bereits 2017 erreichte der Hilferuf der Familie von Amira aus Heidelberg den ICH e. V. Die Familie hatte vom ICH-Projekt „Abenteuer Schwerelosigkeit“, das das Kinderhilfswerks in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Soltau und Merlins Zauberstab (Heide-Park Soltau) behinderten Kindern ermöglicht, gehört.

Nachdem die Befunde der kleinen Amira vorlagen und die notwendige Abstimmung mit Heide-Park / Merlins Zauberstab und Lebenshilfe erfolgt war, konnte für Juni 2018 der Familientermin in Soltau vereinbart werden. Schwimm-/Tauchlehrer und Therapeut Ekki Beuth steht täglich zur Verfügung – nicht nur für die siebenjährige Amira, sondern auch für Bruder Amin. Im ICH e. V. ist man sich sicher, dass bei solchen Therapiestunden auch Geschwisterkinder dazugehören.

Abenteuerbad „Schwerelosigkeit“ der Lebenshilfe Soltau: Beate Beuth (stehend), Dieter Kindermann (kniend), Ekki Beuth und Amira (im Wasser)

Ohne Sponsoren sind natürlich viele Sachen so nicht möglich und so berichtete Präsident Kindermann den Eheleute Claudia und Peter Hierse von diesem besonderen Kind und ohne eine Sekunde zu zögern stellten die Eheleute Hierse einen angemessenen Spendenbetrag zur Verfügung. So gilt der Dank den Eheleuten Hierse, dem Heide-Park Soltau, der Lebenshilfe und selbstverständlich auch dem Therapeuten Ekki Beuth und auch seiner Frau Beate, die die gesamte Aktion liebevoll betreut. Nicht unerwähnt lassen möchten wir, dass die Familie in der gesamten Aufenthaltszeit gratis und jederzeit alle Einrichtungen des Heide-Parks besuchen kann.

(v. links): Stephen Nugnis (Heide-Park), Dieter Kindermann (ICH e.V.), Mutter Saida, Peter Hierse, Vater Nagim

Peter Hierse und Dieter F. Kindermann besuchten die Familie am 20. Juni in Soltau. Es war ein wunderbares Erlebnis, die glückliche Amira und ihre ebenso glückliche Familie zu treffen.

Das Neubrandenburger Gesicht des ICH e. V.

Jens Brammann unermüdlich aktiv

Aktuell übergab Jens Brammann dem Judo Club Vier Tore e. V. und hier dem engagierten ehrenamtlichen Trainer Udo Blum und seiner Sportlerin Pauline Zorn einen weiteren Scheck in Höhe 250,- €, um die Arbeit vor Ort, die ausschließlich für gesundheitlich beeinträchtige Sportler stattfindet, zu fördern.

Jens Brammann sammelt unermüdlich für Kinder und Jugendliche in Not, dieses in der Region Neubrandenburg, aber auch für bundesweite, ja weltweite Förderziele des ICH e. V. Für seinen unermüdlichen Einsatz erhielt Jens Brammann 2017, als Erster überhaupt, zusammen mit Botschafter Alexander Kaufmann, die goldene Ehrennadel (samt Urkunde) für sein Wirken. Brammann und Kaufmann erreichten 2017 ein Spendenziel – Marathon in Höhe über 20.000,- €.

Cornelia Remde setzt sich für Babys ein

Selbstgestrickte Mützchen leisten gute Dienste

Das Projekt BabyCare Sibiu ist eines der Kernprojekte des Kinderhilfswerks ICH e. V. (www.ichev.de) und wird geleitet durch die Eheleute Andreea Tegeler und Dr. h. c. Jens Tegeler (ICH-Botschafter für Rumänien und Paraguay).

Cornelia Remde hat vom ICH BabyCare-Projekt erfahren und war sofort bereit, ihre eigene Freizeit einzusetzen und fünf weitere Damen anzuregen, um auch in diesem Bereich Hilfe zu leisten. Soeben in Stadthagen angekommen, gehen die Hilfsgüter sofort mit Andreea Tegeler, die bereits wenige Tage darauf nach Sibiu fliegt mit an den Ort der Bestimmung.

Cornelia Remde und ihr fleißiges Team verdienen Dank und Anerkennung. Relativ häufig konnte der ICH e. V., Cornelia Remde, die in Schleiz wohnt, auch im Rahmen von Projekten, die Frau Cornelia Remde dort vor Ort leistet, helfen. So wäscht eine Hand die andere – Gemeinsam sind wir stark!

 

ICH e.V. übernimmt Schirmherrschaft für Filmproduktion

Mitglied Thomas Zettelmann / TZ Filmproduktion unterstützt Jugendliche

Schirmherrschaften für verschiedene Kinder und Jugendförderprogramme haben der ICH e.V. bzw. Präsident Dieter Kindermann schon des Öfteren übernommen. Doch die Schirmherrschaft für einen Film gab es bislang noch nicht. Einmal ist immer das erste Mal und so konnten der Chef der TZ Filmproduktion Garbsen, Thomas Zettelmann, und Dieter F. Kindermann über ein besonderes Projekt reden und auch in die Tat umsetzen. Kindermann, indem er im Namen des ICH e.V. die Schirmherrschaft übernimmt, und auch, indem der Filmproduzent Zettelmann mit den jugendlichen Schüler Luis Budow und Luisa Ramos das projekt überhaupt in Angriff nimmt und es mit ihnen gemeinsam realisiert. Die vorgenannten Schüler erhalten professionelle Unterstützung und das Projekt wird in überschaubarer Zeit auf den Leinwänden erscheinen können.

Dieter F. Kindermann und Thomas Zettelmann

Nun aber zum Projekt selbst: Luis und Luisa planen mit vielen anderen Jugendlichen eine spannende Story. Diese Story fand so viel Anklang, dass das Projekt mittlerweile von der Landeshauptstadt Hannover, dem Freundeskreis Garbsen e.V. und der TZ Filmproduktion unterstützt wird.

Die Geschichte ist eine, wie sie sich täglich ereignet. Zunächst geht es um den 17jährigen Leo, der unter einer Psychose leidet. Auf Leo lastet hoher Druck durch Schule, falsche Freunde und die Gesellschaft. Im Film wird gezeigt, dass Freunde und Zuneigung wichtige Faktoren sind, um mit solch schwerwiegenden problemen umzugehen.

Das Team trifft sich regelmäßig. Noch ist das Projekt nicht „in trockenen Tüchern“, es werden Unterstützer, weitere Darsteller, Komparsen sowie Kamera- und Tonassistenten gesucht. Alle, die sich für die dieses interessante Projekt interessieren, melden sich unter tzfilm@gmx.de bei Thomas Zettelmann.

Der Film soll bei Filmwettbewerben eingereicht werden und selbstverständlich für alle Schulen der Region Hannover abrufbar sein. „Ein großartiger Gedanke“, so Kindermann, „der Unterstützung verdient.“

 

 

Die FrightGuys engagieren sich für den guten Zweck

Europaweit aktiv für das Kinderhilfswerk ICH e.V.

Im deutschsprachigen Raum nicht mehr wegzudenken: Die fünf Freunde, die sich mit Horror-Cosplays als Walking-Act oder auf Conventions engagieren. Eigentlich müsste man sagen „ihr Unwesen treiben“… aber dieses für den guten Zweck.

Seit 2009 hat Gründer Axel Feldmann mit seinen Freunden eine Sammlung an Kostümen und Requisiten zusammengetragen, um Horrorfans eine Freude zu bereiten. Aber der Gruselfaktor wird nicht genutzt, um Angst und Schrecken zu verbreiten, sondern um ihr Hobby zu nutzen, um Sach- und Geldspenden für caritative Einrichtungen, so auch für den ICH e.V. zu erarbeiten. Bereits mehrfach besuchten die FrightGuys die ICH e.V. Zentrale in Stadthagen. Die letzte offizielle Spende wurde an das Kinderhospiz Burgholz (Wuppertal) im Namen des ICH e.V. überreicht. Wer mehr über die FrightGuys wissen möchte: www.frightguys.com

 

Neubrandenburger Kinder werden seit Jahren gefördert

ICH e.V. Präsident Kindermann und ehrenamtlicher Mitarbeiter Jens Brammann besuchen Kita „Sonnenschein“

In der integrativen Kita „Sonnenschein“ werden über 180 Kinder betreut. Träger dieser Einrichtung ist der Behindertenverband Neubrandenburg e.V. Geschäftsführer Herr Markus Vohs sowie die Leiterin der Einrichtung, Frau Bianca Hein, begrüßten das Neubrandenburger Gesicht des Kinderhilfswerks Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. (ICH e.V.), Jens Brammann, und den Präsidenten Dieter Kindermann herzlich. Mit von der Partie waren auch 10 Kinder einer Gruppe, die im Vorjahr mit Unterstützung des ICH e.V. eine Sommertour unternehmen konnten.

Eine tolle Aktion hatten die Kinder vorbereitet: Sie präsentierten mit ihrem Betreuer Herr Sebastian Rahn in einer kleinen Vorführung über Gesten, die die Besucher zu erraten hatten, Erlebnisse aus ihrem Ferienaufenthalt. Ausnahmslos alle Aufgaben konnten durch Besucher und Betreuer gelöst werden. Die Kinder erhielten von den Gästen einen entsprechenden Applaus. Anschließend wurden über weitere Erlebnisse aus dem Ferienaufenthalt berichtet. Zum Abschluss bekamen die Kinder ein Kuscheltier (die Giraffte „Tilly“), aber nicht nur für die anwesenden Kinder, sondern für alle Kinder der Kita wurde ein Tilly mitgeliefert.

Eine Überraschung gab es zum Abschluss: Der ICH e.V. spendet auch für einen nächsten Ferienaufenthalt einen Betrag in Höhe von zunächst 500,00 €. Kosten, die über das normal vorhandene, Budget nicht gedeckt sind. Die Kinder jubelten.

Herr Kindermann brachte zum Ausdruck, dass die Einrichtung Sonnenschein den Namen zu Recht trägt, denn alles wirke ansprechend: „Farben voller Harmonie, alle Räume sind im hervorragenden Zustand und ein wunderschöner Garten ist angelegt.“ In diesem werden Gemüse angebaut, das heißt, die Kinder üben sich schon früh im Umgang mit der Entwicklung und dem Wachstum von Pflanzen und auch im Umgang mit der Natur im Allgemeinen. Alles in Allem ein gelungener Aufenthaltsort für Kinder – ein Ort zum Wohlfühlen.

Schriftstellerin Enni Wedekind sowie der NIBE Verlag spenden

Mauerspuren I – Ungebeugt geduckt im Osten ein neuer Bestseller?

Schriftstellerin Enni Wedekind fördert bereits seit Jahren das Kinderhilfswerk ICH e.V., so jetzt auch mit ihrem neuen Buch „Mauerspuren“, in welchem sie eindrucksvoll berichtet, wie ihr Leben – zwischen zwei Welten – überhaupt möglich war.

Das Buch ist im NIBE Verlag bzw. im Buchhandel unter der ISBN 978-3-947002-30-6 als Print oder Ebook zu erwerben. Von jedem verkauften Exemplar erhält das Kinderhilfswerk 50 Cent. Wir danken der Autorin und dem Verlag und freuen uns, dass wir auch über diese Spenden Kindern helfen können.

Oder hier direkt beim Verlag bestellen
https://www.nibe-versand.de/product_info.php?products_id=59

 

 

 

Apotheker Thomas Stephan und sein Team unterstützen den ICH e.V. seit Jahren

Mal ist es das Schaufenster in der Aesculap Apotheke in Stadthagen, ein anderes Mal sind es Medikamente, die für Dritte Welt Länder gespendet werden, so zum Beispiel für Krisengebiete in Ghana, Nepal oder Indien.

Permanent stehen Cent-by-Cent Spendendosen auf dem Tresen und sorgen für nötige Geldmittel, die neben Sachspenden dringen notwendig sind, um die die tägliche Arbeit im Kinderhilfswerk zu erfüllen. Jährlich kommen auf diese Art und Weise 1-2 volle Dosen zusammen.  Jeder Cent hilft.

Im Namen der Schützlinge, unserer Kinder in Not, übermittelte Dieter F. Kindermann seinen Dank.

Merlins Zauberstab unterstützt ICH e. V. – 500 glückliche Kinder

Am Mittwoch, den 06.06.2018 besuchten Stephen Nugnis, Product Excellence Manager des Heide-Parks Soltau, im Namen von Merlins Zauberstab, engl. Merlin’s Magic Wand (www.merlinsmagicwand.org), zusammen mit dem Künstler Patrick Keaton (www.patrickkeaton.de) das Stadthäger Kinderhilfswerk ICH e. V. (www.ichev.de) und hier das Team Kerstin Bößling, Nur Karagöz sowie Botschafter Bernd Höhle und Präsident Dieter Kindermann.

Stephen Nugnis übergab weitere 200 Eintrittskarten für den Heide-Park Soltau, immerhin im Wert 9.200,- €, mit dem Ziel, dass Kinder und Jugendliche, die normalerweise nicht die Möglichkeit haben, den Heide-Park zu besuchen, einen besonders schönen Tag erleben können. In den vergangenen Jahren waren bereits 300 Kinder – gefördert durch Merlins Zauberstab – mehrfach auch „Bad Eilser Tschernobyl-Kinder“ im Heide-Park zu Gast. Stephen Nugnis betonte, dass das vom ICH gelebte Motto: „Gemeinsam sind wir stark“, auch zu Merlins Zauberstab passt und, dass die gelebte Partnerschaft zwischen beiden Hilfsorganisationen von hoher Bedeutung ist.

Der Aktionskünstler Patrick Keaton bereitet für den 10. November in Bad Fallingbostel seine, alljährlich und in diesem Jahr exklusiv für den ICH e. V. stattfindende, Benefizgala mit dem Titel „Gala zur goldenen Glocke“  im Kurhaussaal vor. Auch dieses wird ein weiteres Highlight werden. Einer der Stargäste in dem rund dreistündigen Programm besonderer Darbietungen wird unter anderem auch der mehrfach amtierende Weltmeister Bernd Höhle sein. Patrick Keaton ist als Aktionskünstler sehr bekannt und wird an diesem Abend ebenfalls und ausschließlich als Künstler auftreten. Jedes Jahr hat Patrick Keaton im eigenen Programm aber auch mit allen anderen Künstlern Neues zu bieten.

Karten zur Gala sind bereits buchbar über die Online Plattform Eventim light. (http://t1p.de/8irf).

Auf dem Foto zu sehen sind von links: Bernd Höhle, Patrick Keaton, Stephen Nugnis und Dieter F. Kindermann mit der Kette der Eintrittskarten, welche symbolisch auch die starke Verbundenheit und Gemeinsamkeit präsentiert.

 

Dr. Susana Kulik übernimmt und verteilt Hilfsgüter

ICH e.V. Spende für Babys in Rumänien

Frau Dr. Susana Kulik aus Hermannstadt / Sibiu (Rumänien) gehört mittlerweile mit zum aktiven ICH e.V. Team und unterstützt unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Delia Dragusin (Tegeler Gruppe) aktiv, indem sie Hilfsgüter aus Deutschland in Waisenheimen verteilt. Auch hier gilt: „Hilfe, die ankommt, weil wir es kontrollieren!“ Der ICH e.V. liefert laufend Baby- und Kinderkleidung sowie Spielzeug nach Rumänien.

Rintelner Unternehmer Immo Blume spendet für ICH e. V.

MOFIN GmbH & Co. KG ist weltweit tätig

Immo Blume wohnt seit einigen Jahren in Rinteln. Das ist der Ort seines Wohlbefindens. Sein Unternehmen MOFIN Deutschland GmbH & Co. KG arbeitet in mehreren Standorten in Deutschland, so in Isernhagen, aber auch in Hoya. Die MOFIN Gesellschaft arbeitet eng mit der SLN Gruppe zusammen und die Produkte werden weltweit vermarktet. Großunternehmen der Autoindustrie gehören unter anderem zu den Abnehmern.

Immo Blume gehört mit seiner MOFIN Deutschland Gesellschaft schon seit einigen Jahren zu den offiziellen Förderern des Kinderhilfswerks und irgendwann hatte er die Idee, diverse Produkte aus seinem Hause mit einem ICH e. V. Label auszustatten, auch um auf das Kinderhilfswerk und deren Arbeit hinzuweisen. Zudem wurde jeder Sticker, den die MOFIN auf Einzelprodukte geklebt hat, mit einem Cent bespendet und am 23.05.2018 wurden dem Präsident Dieter F. Kindermann in Begleitung vom Schirmherrn MdB Maik Beermann 1.000,- € übergeben. An diesem Betrag lässt sich bemessen, welche Umsatzmengen, das Unternehmen bewegt.

Kindermann und Beermann bedankten sich herzlich und Immo Blume versprach: „Das soll erst der Anfang sein!“ Mit dieser Sonderspende soll Winterkleidung für Kinder in Rumänien / Osteuropa beschafft werden.

Tröste-Tillys aus Schaumburg sind auf Bali herzlich willkommen

Medizinstudentin Ronja Cetindere aus Bad Eilsen für den ICH e.V. aktiv

Eine ganze Familie, die sich als Mediziner einen großen Namen gemacht hat, ist u.a. in Schaumburg für das Kinderhilfswerk ICH e.V. tätig – es ist die Familie Cetindere aus Bad Eilsen. Ahmet Cetindere als vorstehender Arzt, sein Bruder Ünal als Arzt und die beiden Kinder Rojan und Ronya, die kurz vor der Beendigung ihrer Ausbildung als Ärzte stehen.

Zu den Ausbildungen – neben den permanenten Fortbildungen, die Ärzte auch im Berufsleben immer wahrnehmen müssen – gehört, dass die Jungärzte der Familie Cetindere weltweite Praktika, so u.a. in Australien, absolvieren. Ronya Cetindere befindet sich aktuell auf Bali.

Noch vor ihrer Abreise wurde Ronya Cetindere mit ICH e.V. Kuscheltieren ausgestattet. Sie konnte diese im Sanglah Hospital Bali an frisch operierte Kinder übergeben. Mit Erlaubnis der glücklichen Eltern eines Kindes sowie der Kollegen*innen entstand das Foto. Ronya Cetindere auf dem Foto oben kniend in der Mitte hinten.

Aktuell ist bereits wieder eine große Lieferung an Tröstern unterwegs, die den kleinen Kindern und den Eltern helfen soll, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Anne Dabelstein zur Kinderbotschafterin ernannt

ICH e. V. hat wieder eine Kinderbotschafterin

Anne Dabelstein (14) ist über ihre Großmama Angelika Riegmann und ihren Eltern Nicole und Matthias Dabelstein, die sich ebenfalls seit Jahren für das Kinderhilfswerk engagieren, mit dem Kinderhilfswerk aufgewachsen.

Anne hat sich in all den Jahren sehr für die Arbeit des ICH e. V.s interessiert und bereits früh aus aller Überzeugung sich ebenfalls engagiert. So z. B. in dem sie als autoritäre Spendensammlerin mit der Cent-by-cent-Dose sammeln gegangen ist oder auch vor Geschäften ihren ICH-Stand aufgestellt und die Arbeit des ICH präsentiert hat.

links: Mama Nicole und Dr. Dieter F. Kindermann rechts: Anne Dabelstein, ihr Papa Matthias und eine Mitschülerin

Natürlich blieb Annes Engagement nicht verborgen und so wurde Anne am 09.05.2018 in einer Schulstunde, in der in ihrer Klasse über soziales Engagement unterrichtet wurde, im Beisein ihrer Eltern und Mitschüler vom Präsidenten des Kinderhilfswerks zur Kinderbotschafterin ernannt bzw. berufen. Für die Mitschüler war es ein besonderes Erlebnis den Vortrag von Anne und aus dem Munde vom Präsidenten über die weltweite Arbeit des Kinderhilfswerks zu erfahren. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass der Besuch des Präsidenten für alle und die Mitschüler eine Überraschung war. Somit auch die Berufung.

Aktuell übergab Anne eine Spendensammlung in einer verplomben Spendendose in Höhe 151,97 € – Gelder die für weitere Hilfsprojekte Verwendung finden. Auch hierfür gilt Anne ein besonderer Dank.

 

Bisherige Kinderbotschafterin:
Relativ viele Jahre ist es her, dass Mia-Sophie Wellenbrink, Enkelin des „Mellitta-Kaffee-Onkels“, Tochter der Schauspielerin Susanne Wellenbrink, erste Kinderbotschafterin für das Kinderhilfswerk Inter-NATIONAL CHILDREN Help e. V. war und als solche amtierte.

Mia-Sophie, auch bekannt aus der „Froop-Fruchtalarm“- TV-Werbung, hielt 8 Jahre inne und ist natürlich längst erwachsen, genau wie alle ehrenamtlichen Botschafter des Kinderhilfswerks.